Buch: Das Jenseits – Einleitung

– von Ayatullah Dastghaib Shiraazi (q)

 

 

Einige überzeugende Dinge über das Jenseits

Es wurden viele Dinge über den Tod geschrieben und gesagt. Ich konnte jedoch nichts effektiveres und überzeugendes finden, als das, was der Märtyrer der Gebetsnische, der Gott-Liebende Held, Ayatullah Sayed Abdul Hussain Dastghaib (q) einst vor 25 Jahren sagte [1] und es ist wohlbekannt, dass er vollkommenes Wissen der quranischen Verse, Traditionen und religiösen Bücher besaß. Einst, während des Monats Ramadhan, hielt er eine Rede, in welcher er sagte, dass der Tod die Tür des Lebens ist und der erste Schritt in der Erlangung Gottes Gnade. Er beschrieb Barzakh und dessen Annehmlichkeiten in solch einer Art und Weise, dass der Hörerkreis dadurch gefesselt (fasziniert) wurde. Danach beschrieb er auch die Folterqualen des Barzakhs derart, dass die Leute anfingen zu zittern aufgrund von Furcht. Infolgedessen, nach dem Hören der Zitate vom Quran und der Tradition, gaben viele Leute die Sünden auf und wendeten sich den Guten Taten und der Rechtschaffenheit zu.

[1] Diese Einleitung wurde am 04/02/1981 geschrieben.

Sein Blut war ein effektiverer Beweis als Seine Rede

Möge deine Seele fröhlich verbleiben Oh Lehrer der Moral und Oh Anführer der Gläubigen! Du führtest die Leute zur Wahrheit während deiner Lebenszeit. Du wurdest zum Mittel die Leute von der Falschheit zu nehmen. Aber viel mehr als das, hast du deine Pflicht des Propagierens der Wahrheit durch dein Martyrium erfüllt. Wie dieser liebe Freund schrieb, hat das Blut von Ayatullah Dastghaib effektiver bewiesen als seine Predigten.

Ständig sagte er in seinen Reden und schrieb und veröffentlichte das auch „Tod ist kein Aussterben, im Gegenteil, er ist der Anfang eines ewigen Lebens“. Wiederholt gab er den Familienmitgliedern der Märtyrer Glücksbotschaften, dass der Heilige Quran eure (gemarterten) Verwandten als lebendig erklärt wurden.

Und nennt nicht jene, die auf Allahs Weg getötet wurden, Tote. Denn sie leben, ihr aber nehmt es nicht wahr.

Gewiss sind wir die Toten im Vergleich mit ihnen, denn (dieses unseres Leben ist vergänglich und) sie haben das ewige Leben erlangt haben, nach welchem es keinen Tod gibt.

Eine Erzählung, aufschlussreicher als ein Buch

Du selbst kannst entscheiden welche Wahrheit dieser wahre Traum erzählt. Ein sprechendes Zeugnis einer Wahrheit, welche überzeugender ist als ein ganzes Buch von Ermahnungen. Der Märtyrer der Gebetsnische erwähnte, „Tod ist kein Untergang, im Gegenteil, er ist die Tür zum Erlangen der Göttlichen Gnade“. Die Märtyrer im Pfad Gottes sind lebendig und sie erhalten Vergütung von ihrem Gebieter. Dieser gelernte Gelehrte gab, in diesem Buch, detaillierte Beschreibungen von Ereignissen in der Welt des Barzakhs (Purgatorium zwischen Tod und Wiederauferstehung). Dann wand er sich der Rückkehr der Seele des Körpers zu. All diese Dinge sind wahr. Der Märtyrer hat dies persönlich bewiesen und somit verkündet.

___________________
übersetzt von Um Hussain
Quelle: http://www.najaf.org/english/book/32/index.htm

Weitere interessante Artikel...