Das richtige Verhalten eines Gläubigen

Sich Muslim zu nennen, darf jeder, der die Schahada (Glaubensbekenntnis) gesprochen hat. Aber um ein richtiger Muslim zu sein, bedarf es viel mehr. Ein Gläubiger richtet sein ganzes Leben nach dem Islam. Der Muslim sollte immer wieder bestrebt sein, sich zu verbessern und nicht stehen zu bleiben. Er schmückt also seinen Charakter und seine Seele mit den schönsten Eigenschaften. Was viele sich vielleicht nicht vor Augen halten, ist die Tatsache, dass ein Mensch eine höhere Stellung erreichen kann, als die der Engel. Umgekehrt kann er aber auch eine niedrigere Stellung wie die eines Tieres erhalten. Dies geschieht wenn er nur noch nach seinen Begierden handelt.

Über das Gebet

Es sollte für jeden praktizierenden Muslim selbstverständlich sein, seine täglichen Gebete zu verrichten. Die nächste Stufe wäre, dass man die Gebete zur richtigen Zeit verrichtet und sich immer wieder bewusst ist, dass man nun vor seinen Schöpfer tritt. Wer sich das vor Augen hält, der wird versuchen sein Gebet und seine Bittgebete mit tiefstem Herzen zu verrichten.

Über das Fasten

Viele Muslime fasten den Monat Ramadan und praktizieren eigentlich nur das Bauchfasten. Damit ist lediglich das Verwehren jeglicher Nahrung und Flüssigkeit während des Fastens.  Der Gläubiger versucht allerdings sein Fasten zu erweitern, indem er sich von jeglich Schlechtem fernhält. Er spricht nicht Schlechtes, er handelt nicht schlecht und er verwehrt schlechte Taten. Er nutzt den Ramadan um seinem Schöpfer noch näher zu kommen. Er liest mindestens einmal den ganzen Quran (Khatem). Er schlägt sich nicht zum Fastenbrechen den Magen voll: Im Gegenteil, wird er doch versuchen so bescheiden wie möglich zu essen. Er verbringt die Zeit mit Gebeten und Andacht.

Über seine Charaktereigenschaften und Taten

Ich werde hier im Einzelnen ein paar Stichpunkte aufführen:

  • Er kümmert sich täglich um die Angelegenheiten der Muslime
  • Er lügt nicht und ist immer aufrichtig in seinen Worten
  • Er flucht und schimpft nicht
  • Er ist hilfsbereit und höflich
  • Er respektiert seine Mitmenschen und hilft ihnen
  • Er setzt sich für Gerechtigkeit ein
  • Er nimmt die Schwächeren in Schutz
  • Er stielt nicht und betrügt nicht
  •  Er ist nicht verschwenderisch und nicht geizig
  • Er kleidet sich weder ungepflegt noch luxuriös
  • Er spendet regelmäßig an Arme und Notleidende
  • Er ehrt und respektiert seine Eltern und kümmert sich um sie
  • Er ist ein aufrichtiger Freund für jeden Gläubigen
  • Er ist bescheiden und nicht hochmütig
  • Er pflegt seine Freundschaften und ist immer für seine Freunde da
  • Er spricht nicht schlecht über andere
  • Er pflegt seinen Körper und meidet schlechte Nahrung
  •  Er vermeidet alles was seinem Körper schaden könnte (Zigaretten, zu viel Essen etc.)

Die Rechte eines Gläubigen gegenüber seinem Glaubensbruder

  • Er wünscht das Gleiche für seinen Glaubensbruder wie für sich selbst
  • Er hält das Gleiche von seinem Glaubensbruder fern, was er auch von sich fern halten würde
  • Er hilft ihm mit all seinen Gliedmaßen: Mit seiner Zunge, seinen Händen und Füßen.
  • Er isst und trinkt nicht, solange er weiß, dass sein Glaubensbruder hungrig und durstig ist.
  • Er folgt den Einladung und Anrufen seines Glaubensbruders
  • Wenn er besucht wird, so wird er auch zu einem Gegenbesuch kommen
  • Hat sein Glaubensbruder ein Bedürfnis so wird er alles versuchen, um ihm diesen zu erfüllen
  • Er hilft ihm in allen schwierigen Phasen und Situationen
  • Anvertraute Geheimnisse behält er selbstverständlich für sich
  • Krankenbesuche

Auch wenn diese Eigenschaften vielleicht dem einen oder anderen als ein Leichtes vorkommen, so sind sie es nicht. Ich möchte daher einen jeden mit den folgenden Hadithen dazu ermutigen sie zu praktizieren bzw. sein Verhalten zu verbessern.

Es wird überliefert dass Abu Abd Allah (ع) sagte:

Jemand der sich auf dem Weg mit einem Muslim befinde, um ihn zu helfen und zu beraten, so wird Allah ihm für jeden Schritt den er geht eine gute Tat hinzufügen und eine Schlechte vergeben.

Es wird überliefert dass Abu Jaafar (ع) sagte:

Jemand der eine Schritt unternimmt um die Bedürfnisse seines Glaubensbruder zu erfüllen, dem wird Allah 10 gute Taten aufschreiben und sie werden besser sein, als das Befreien eines Sklaven, und das Fasten für einen Monat und das Durchführen des I’tikaf in der heiligen Moschee von Mekka.

Es wird von Abu Jaafar (ع) überliefert dass der Prophet (ص) gesagt hat:

Ein jeder der seinen Glaubensbruder glücklich macht, der hat mich glücklich gemacht. Und wer mich erfreut, der hat Allah erfreut.

___________________
von Um Abdel Kareem

Weitere interessante Artikel...