Die Entwicklung des Embryos im Mutterleib

Im heiligen Qur´an spricht Gott über die Phasen der menschlichen Entwicklung des Embryos.

„Und wahrlich, Wir erschufen den Menschen aus einer Substanz aus Lehm. Alsdann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte. Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen; dann bildeten Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen; dann bildeten Wir aus dem Fleischklumpen Knochen; dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch; dann entwickelten Wir es zu einer anderen Schöpfung. So sei denn Allah gepriesen, der beste Schöpfer.“ (Qur´an, Sura 23, Verse 12-14)

Übersetzt hat das arabische Wort alaqah 3 Bedeutungen:
(1) Blutegel,
(2) ein herabhängendes Ding und
(3) Blutklumpen (Gerinnsel).

Im Vergleich eines Blutegels mit einem Embryo in der Phase des alaqah, können wir viele Ähnlichkeiten zwischen den beiden (2) feststellen, wie wir in Bild 1 sehen. Auch der Embryo in dieser Stufe erhält Nahrung vom Blut der Mutter, ähnlich wie der Blutegel, welcher sich vom Blut anderer ernährt. (3)

Bild 1:
Die Abbildung zeigt die äußerlichen Ähnlichkeiten zwischen einem Blutegel und einem menschlichen Embryo in der alaqah Phase. (Blutegel Zeichnung aus dem „Human Development as Described in the Qur´an and Sunnah“, Moore and others, p.37, modified from Intergrated Principles of Zoology, Hickman and others. Embyro Zeichnung aus „The Developing Human”, Moore and Persaud, 5th ed., p. 73.)

bild1

Die zweite Bedeutung des Wortes alaqah ist „herabhängendes Ding/Teil“. Das können wir deutlich in Bild 2 und Bild 3 erkennen. Man sieht ein Herabhängen des Embryos während der alaqah-Phase im Mutterleib der Frau.

Bild 2:
Wir können in dieser Abbildung das Herabhängen des Embryos im Mutterleib (Uterus) erkennen, während der alaqah-Phase ( über 15 Tage alt). (The Developing Human, Moore and Persaud, 3rd ed., p. 66.)

bild2

Bild 3:
In dieser Mikroaufnahme können wir das herabhängen des Emybros (Markierung B) im Mutterleib erkennen, während der alaqah Phase (über 15 Tage alt).
Die aktuelle Größe beträgt ca. 0,6mm.
(The Developing Human, Moore and Persaud, 3rd ed., p. 66. from Histology, Leeson and Leeson.)

bild3

Die dritte Bedeutung des Wortes alaqah ist Blutklumpen oder auch Blutgerinnsel. Das äußere Erscheinungsbild des Embryos und seiner Hülle während dieser Stufe ähnelt der eines Blutklumpen. Das ist auf Grund des beträchtlichen Vorhandenseins von Blut im Embryo während dieser Phase (4) (siehe Bild 4). Das Blut im Embryo zirkuliert während dieser Phase nicht, bis zum Ende der 3. Woche (5). Folglich scheint der Embryo während dieser Phase wie ein Blutklumpen zu sein.

Bild 4:
Abbildung eines Herz-Kreislauf-Systems eines Embryos während der alaqah Phase.
Das äußere Erscheinungsbild des Embryos und seiner Hülle während dieser Stufe ähnelt der eines Blutklumpen, augrund des Vorhandenseins großer Mengen Blutes im Emybro. (The Developing Human, Moore and Persaud, 3rd ed., p. 65.)

bild4

Die drei Bedeutungen des Wortes alaqah entsprechen genau der Beschreibung des Embryos in der alaqah Stufe.

Die nächste Phase, die in dem Vers erwähnt wird, ist mudghah. Das arabisch Wort mudghah bedeutet „zerkaute Substanz“. Wenn man ein Kaugummi in dem Mund nimmt und kaut und das dann mit einem Embryo während der mudghah Phase vergleicht, kann man feststellen, dass der Embryo äußerlich wie eine zerkaute Substanz aussieht.

Das ist wegen der Spuren am Rücken des Empryos, die so aussehen, wie die Zahnspuren bzw. Zahnabdrücke einer zerkauten Substanz. (siehe Bild 5 und 6)

Bild 5:
Eine Fotografie eines Embryo in der mudghah Phase (ca. 28 Tage alt).
Der Embryo in dieser Phase sieht äußerlich so ähnlich aus wie eine zerkaute Substanz, auf Grund von Spuren am Rücken des Embryos, die wie Zahnabdrücke einer zerkauten Substanz aussehen.
Die aktuelle Größe des Embryos ist ca. 4mm.
(The Developing Human, Moore and Persaud, 5th ed., p. 82, from Professor Hideo Nishimura, Kyoto University, Japan.)

bild5

Bild 6:
Wenn man das Äußere eines Embryos in der mudghah Phase mit einem Stück Kaugummi vergleicht, findet man Ähnlichkeiten zwischen den beiden.

A) Zeichnung eines Embryos in der mudghah Phase. Wir können Spuren am Rücken erkennen, die wie Zahnspuren aussehen. (The Developing Human, Moore and Persaud, 5th ed., p. 79.)

B) Abbildung eines zerkauten Kaugummis.

bild6

Wie konnte Mohammad (ص) das vor 1400 Jahren gewusst haben, wenn Wissenschaftler erst seit kurzem die hoch entwickelten Geräte und Mikroskope benutzten, die es damals nicht gab? Hamm und Leeuwenhoek waren die ersten Wissenschaftler, die menschliche Spermazellen mit einem verbessertem Mikroskop aus dem Jahre 1677 (1000 Jahre nach Muhammad (ص) ) beobachtet haben. Sie haben fälschlicherweise gedacht, dass Spermazellen eine kleine Miniatur Form des menschlichen Wesens beinhaltet, das, nach dem es das weibliche Geschlechtsteil überwunden hat, sofort anfängt zu wachsen.

Professor Emeritus Keith (8) L. Moore ist einer der weltberühmtesten Wissenschaftler auf dem Gebiet der Anatomie und Embryologie und ist der Autor eines Buches mit dem Titel „Die Entwicklung des Menschen“, welches in 8 Sprachen übersetzt wurde.
Dieses Buch ist eine auf Wissenschaft bezogene Arbeit und wurde von einem speziellen Komitee der Vereinigten Staaten zum besten Buch von einem Autor gewählt.
Dr. Keith Moore ist Professor Emeritus der Anatomie und Zellbiologie der Universität Toronto, Kanada. Dort war er stellvertretender Assistent der Grundwissenschaften an der Fakultät für Medizin und 8 Jahre lang war er Präsident der Abteilung für Anatomie.
1984 hatte er den bedeutendsten Preis Kanadas, den J.C.B. Grant Award der Canadian Association of Anatomist, überreicht bekommen. Er hat viele internationale Organisationen geleitet, wie die „Canadian and Amercian Association of Anatomists“ und den Rat der biologischen Wissenschaftler.

1981 während der 7 medizinischen Konferenz in Dammam, Saudi Arabien, sagte Professor Moore: „Es war für mich eine große Freude die Aussagen des Korans über die menschliche Entwicklung zu unterstreichen und zu verdeutlichen. Für mich ist klar, dass die Aussagen die Mohammad (ص) machte, von Gott (9) kamen, weil das meiste Wissen über dieses Thema erst viele Jahrhunderte später entdeckt wurde. Das beweist mir, dass Mohammad (ص) ein Gesandter Gottes ist.“

(Siehe Videoclip)

Professor Moore wurde darauf die folgende Frage gestellt: „Bedeutet das, dass sie glauben der Qur´an ist Gottes Wort?“

Er anwortete: „Ich sehe keine Schwierigkeit darin, das zu akzeptieren.“

Während einer Konferenz sagte Professor Moore: „Da die Stufen des menschlichen Embryos so komplex sind, auf Grund von ständigen Veränderungsprozessen während der Entwicklung, ist vorzuschlagen, dass ein neues System der Zuordnung mit dem Gebrauch der Begriffe aus dem Qur´an und der Sunnah (was Mohammad (ص) sagte, tat und bestätigte) entwickelt werden könnte. Das vorzuschlagende System ist einfach, umfangreich und richtet sich nach aktuellen embryologischen Wissen. Die intensiven Studien des Qur´ans und der Hadithe (verlässlich übermittelte Aussagen des Propheten Mohammads (ص) durch seine Familie und seinen Anhängern) in den letzten 4 Jahren, hat ein System zur Einstufung des menschlichen Embryos offenbart, welches am erstaunlichsten seit der Aufzeichnung im 7. Jahrhundert n.Chr. ist.

Obwohl Aristoteles, der Gründer der embryologischen Wissenschaft, erkannt hat, dass ein Küken Embryo sich in verschiedenen Stufen und Phasen entwickelt, was er durch seine Studien über Henneneier im 4. Jahrundert v.Chr. heraus fand, hat er doch nie Details über diese Studien angegeben. Soweit man aus der Geschichte der Embryologie erkennen kann, war bisher nur wenig bekannt über die Stufung und Einteilung des menschlichen Embryos bis hin in das 21. Jahrhundert. Aus diesem Grund lassen sich die Erläuterungen des Qur´ans über den menschlichen Embryo aus dem 6. Jahrhundert nicht durch wissenschaftliches Wissen erklären.

Die einzige Erklärung: diese Beschreibungen wurden Mohammad (ص) von Gott offenbart. Er konnte nicht das Wissen über solche Details haben, weil er anfangs nicht mal des Lesens und Schreibens fähig war und keinerlei wissenschaftliche Ausbildung genoss. (11)

(Siehe Videoclip)

Fußnoten:

(1) Bitte beachte das zwischen den Klammern, welches nur eine ungefähre Übersetzung des Qur´ans ist. Der Qur´an an sich, ist auf arabisch verfasst.

(2) The Developing Human, Moore and Persaud, 5th ed., p. 8.

(3) Human Development as Described in the Quran and Sunnah, Moore and others; p. 36.

(4) Human Development as Described in the Quran and Sunnah, Moore and others; pp. 37 – 38.

(5) The Developing Human, Moore and Persaud, 5th ed., p. 65.

(6) The Developing Human, Moore and Persaud, 5th ed., p. 8.

(7) The Developing Human, Moore and Persaud, 5th ed., p. 9.

(8) Notiz: Alle Aussagen der hier erwähnten Wissenschaftler sind vom Stand 1997.

(9) Die Referenz dieses Satzes ist „This is the Truth“ (videotape). Für eine Kopie dieses Videos besuche bitte diese Seite.

(10) This is the Truth (videotape).

(11) This is the Truth (videotape). Für eine Kopie siehe Fußnote 9.

 
___________________
übersetzt von Daniel T.

Weitere interessante Artikel...