Für eine bessere Zukunft (Teil 3)

– Fragen und Antworten über die Angelegenheiten der Jugend, Ehe und Kinder von Abdul Adheem al-Muhtadi al-Bahrani

 

Frage 21: Wie kann man seine Zeit während seiner Jugend am besten nutzen?

Frage: Wie Sie wissen strotzt man in der Jugend voller Kraft und Energie, die falls sie nicht konstruktiv eingesetzt werden, explodieren und Schaden anrichten würden. Wieviele von uns verbringen ihr Leben mit Nichtstun und schlafen mehr als erforderlich. Wir gehen aus, nur um unsere Zeit mit trivialen Dingen totzuschlagen oder jungenhafte Abenteuer zu erleben. Ich hoffe Sie können uns erklären, wie man diese Kraft richtig einsetzt, so dass es Allah wohlgefällt und anderen Menschen, unserer Gesellschaft und uns selbst einen Nutzen bringt.

Antwort: Du weißt, dass wenn ein Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert, er sich und andere in Gefahr bringt. Weißt du, was ihn davor bewahrt?

Es sind zum einen sein Wissen über das Fahren und sein Wille. Also wohlgemerkt zwei Dinge: Wissen und Wille. Das Gleiche können wir über einen jungen Mann sagen, der sich in eine bestimme Lage bringt ohne Wissen und ohne einen Willen. Er wird sich in eine Katastrophe manövrieren, deren Ende Versagen und Fruchtlosigkeit ist.

Unsere körperliche Kraft und Energie ist ein göttlicher Segen, die Allah uns gegeben hat in unserer Jugend, damit wir in dieser Zeit für uns die Basis für eine angenehme Zukunft aufbauen können, für den Tag, an dem unsere Kräfte und Energien dahinschwinden, und Krankheiten über uns herfallen, und da wird uns unser Wissen, unser Wohlstand, unsere Errungenschaften, unsere Familie, unsere Freunde und unsere Partner, die wir in unserer Jugendzeit gewonnen haben zugute kommen.

Du fragst, wie du deine Jugend am besten nutzen kannst. Das ist eine gute und wichtige Frage hinsichtlich des Aufbaus der eigenen Zukunft. Die Antworten wie bereits erwähnt, sind nützliches Wissen und Wille. Das erstere ist ein Licht, das den Weg erleuchtet und das andere ist eine Kraft, die die eigene Dynamik kontrolliert und sie daran hindert vom richtigen Weg abzuweichen oder Schaden anzurichten.

Die Jugend braucht keinen Trubel sondern Ruhe, nur die bringt einen weiter und Ruhe (Geduld) ist das beste Resultat des Wissens.

Imam Ali (ع) sagte: „Gute Geduld ist der Indikator für reichliches Wissen.“[1]

Die Jugendlichen müssen sich Wissen und Wissenschaften aussuchen, die ihnen nutzen. Sie sollten sich nicht von schlechten Menschen dieses materiellen Lebens beeinflussen lassen, denn dann würden sie Sklaven im Kreise der Unwahrheit werden.

Imam as-Sadiq (ع) sagte: „Die jungen Menschen sehe ich nur in einen dieser zwei Positionen gerne: entweder ein Lehrer oder ein Lehrling. Wenn er dies nicht tut, verkümmert er, wenn er verkümmert, verliert er, wenn er verliert, wird er lasterhaft, und wenn er lasterhaft wird, wird er in der Hölle sein, ich schwöre bei Dem, der Mohammed mit Recht gesandt hat.“

Die Jugendlichen sollten Gelegenheiten beim Schopfe packen, um ihre Potentiale auszuschöpfen und die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft zu bilden. Es sind nämlich gerade jene Menschen die versagen, die in ihrer Jugend nichts gelernt haben.

Also, welches Wissen ist erforderlich?

Man sollte bei den islamischen Glaubensgrundlagen beginnen, den Vorschriften und den moralischen Werten. Unsere Rechtsgelehrten haben sehr gute Bücher über diese drei Bereiche geschrieben, die du lesen könntest, oder du kannst einen rechtschaffenen Gelehrten bitten, dieses Thema auszudiskutieren. Du kannst aber auch z.B. die in Moscheen und Religionszentren veranstalteten Vorträge besuchen.

Bitte denke über folgenden Satz von Imam Ali (ع) nach, in dem er aufrichtige Menschen folgendermaßen beschreibt: „Sie haben die Großartigkeit des Schöpfers erkannt, und deswegen ist alles andere in ihren Augen so belanglos geworden.“

Wenn die Jugendlichen die Glaubensgrundlagen des Islam lernen, seine Gesetze und moralischen Werte und ihren Glauben dadurch stärken, werden sie nie nach den materiellen Dingen des Lebens hecheln oder um seine vergänglichen Freuden kämpfen. Sie würden nie bereuen, eines dieser Freuden nicht ausgekostet zu haben, und sie würden nie Ärger wegen dieses oder jenes machen. Sie würden nie Zerstörung oder Gewalt als Lösungsmaßnahme anwenden, wenn ihnen das Schicksal mal eine Freude vorenthält oder sie daran hindert, diese zu erreichen.

Lieber Bruder, um diesen geraden Weg einzuschlagen, musst du Folgendes tun:

  1. Kenne dich selbst gut, und verspreche dir selbst, dass du auf deinem Weg dein Glück zu erreichen, aufrichtig sein wirst, und sei auf der Hut vor deiner Laune, damit sie dich nicht deiner Aufrichtigkeit beraubt. Dennoch kannst du in die Falle deiner Laune geraten, aber in diesem Fall solltest eiligst versuchen da rauszukommen, indem du Reue zeigst und Allah um Vergebung bittest. Dann denke über die Gründe nach, die dich in die Falle lockten, und sei achtsam, dass diese nicht wiederholt werden.
  2. Eigne dir Wissen und wahre historische Fakten an. Deine erste Quelle sollte der Koran sein, der alles erklärt hat und halte dich von Satan und seinen Anhängern fern!
  3. Sei standhaft in schwierigen Zeiten und sei in jedem Falle geduldig.
  4. Öffne dein Herz für dein höchstes Ziel, denn du wurdest für das Paradies erschaffen.
  5. Habe eine respektvolle Persönlichkeit und sei ein gutes Vorbild für andere.
  6. Halte Distanz zwischen dir und den materiellen, reaktionären, oberflächlichen, zügellosen, selbstsüchtigen und unterwürfigen Anschauungen.
  7. Eigne dir einen gesunden Menschenverstand an und ein gutes Verhalten durch den Koran, so wie er vom Propheten (ص), von den Ahl-ul-Bayt (as) und den rechtschaffenen Gelehrten interpretiert wurde.
  8. Lese viel über die religiöse Bildung und konzentriere dich auf das, was du liest.
  9. Regle deine Zeit, ordne deine täglichen Aufgaben und notiere dir deine Termine in deinem Notizbuch.
  10. Hab Vertrauen in deinen Fähigkeiten und Talenten und ergänze sie durch Zusammenarbeit mit den Fähigkeiten und Talenten anderer, die deine Überzeugungen teilen.
  11. Lerne, wie du angemessen mit Menschen sprichst und habe positiven Einfluss auf sie!
  12. Decke die Bedürfnisse eines jeden, der dich um Hilfe bittet, und erinnere ihn nicht eines Tages an den Gefallen, den du ihm getan hast.
  13. Sei enthaltsam im Leben! Trachte nicht nach dem, was andere an Wohlstand und Schönheit haben.
  14. Finde eine Arbeit, die dir ein rechtmäßiges (halal) Leben ermöglicht.
  15. Mache der Trägheit und Faulheit den Garaus, weil Allah sie hasst, insbesondere für Jugendliche.
  16. Achte auf deine körperliche und geistige Gesundheit und vergiss deinen Anteil an Unterhaltung nicht.
  17. Heirate früh und rate andere Jugendliche auch dazu.
  18. Höre nicht bei einem bestimmten Level auf, deine Ziele zu verfolgen, denn der Weg zum Paradies ist offen vor dir.
  19. Sei ausgeglichen und plane für deine Zukunft und denke dabei an gute Taten und gute Belohnungen!

20. Vergiss nicht das Gedenken an Allah, die Gebete und die Liebe zu jenen Menschen, die uns den Weg zur Erlösung gezeigt haben, nämlich der Prophet (ص) und seine Nachkommen und all jene, die ihnen folgten.[2]

Frage 22: Wie soll ich mich bei Familientreffen verhalten, bei denen Nicht-Mahram Verwandte anwesend sind, die kein Hijab tragen?

Frage: Bei uns zu Hause werden die Scharia Regeln nicht ganz eingehalten. Erlaubtes und Unerlaubtes werden nicht zu sehr beachtet, insbesondere an den Freitagen, wenn die ganze Familie zusammenkommt und die Frauen meiner Brüder da sind. Jeder gibt jedem die Hand. Sie erzählen sich Witze und lachen laut, während die Frauen in ihrer Hauskleidung ohne Schleier sind, als ob sie alle mahram[3] wären. Mein Vater und meine Mutter tun nichts dagegen, woran der Herr der Welten bestimmt kein Wohlgefallen findet.

Ich weiß nicht, ob es etwas bringen würde, wenn ich mit ihnen rede oder ob sie mich einfach nur beschimpfen und auslachen würden. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Können Sie mir sagen, wie ich diese Situation verbessern kann, um Allahs Zufriedenheit zu erlangen?

Antwort: Was sie betrifft, so verhalten sie sich ungehorsam gegenüber Allah, aber was dich betrifft, solltest du sie entweder davon abhalten oder wenn du denkst ein Gespräch mit ihnen hat Sinn und wird sie beeinflussen, auch wenn erst später, dann sprich mit ihnen und mach dir keine Gedanken darüber, ob sie sich über dich lustig machen, denn auch über die Propheten hat man sich lustig gemacht, dennoch sagten sie, was sie zu sagen hatten und später haben sie viel in Bewegung gesetzt. Und wenn du denkst, es hat überhaupt keinen Sinn oder dass sie dir großen Schaden anfügen können, dann kannst du dir eines von zwei Lösungen aussuchen: Entweder du leistest ihnen ein wenig Gesellschaft ohne an ihren unerlaubten Handlungen teilzunehmen oder du entziehst dich aus ihrem Treffen.

Lieber Bruder, wenn du dich unter den Leuten fremd fühlst, dann wisse doch, dass du Allah nahe bist, und Allah ist besser als die Leute!

Frage 23: Was soll man bei schwachem Selbstbewusstsein machen?

Frage: Ich bin ein betrübter junger Mann. Ich lebe in ständiger Sorge und Langeweile. Manchmal sage ich mir selbst, dass ich ein Fehlgriff der Natur bin. Wieso wurde ich geboren? Wer hat mich hergebracht? Und warum äußert sich keiner zu meiner Auffassung?

Antwort: Du kannst deine Denkweise und dein Leben ändern, indem du verschiedene Aktivitäten unternimmst:

  1. Unternimm einen Spaziergang im Garten, um die Atmosphäre zu wechseln.
  2. Entspanne dich an einem ruhigen Ort, auch wenn nur für ein paar Minuten.
  3. Beobachte die Schönheiten der Natur und denke über die Großartigkeit ihres Schöpfers nach.
  4. Gehe Schwimmen oder treibe andere sportliche Aktivitäten.
  5. Lese Comicbücher oder was anderes, das dir liegt.
  6. Halte jeden Tag eine Stunde frei für Bittgebete, für die Reflexion über die Bedeutung dieser Bittgebete, und am besten soll diese Stunde entweder nach Mitternacht oder vor Sonnenaufgang sein.
  7. Gehe aus mit deinen guten Freunden.
  8. Gehe deine Verwandten besuchen.
  9. Schreibe dir die Buchstaben „S“ und „G“ in einen Notizbuch und versuche ab dem Moment, zu dem du aufwachst, dich selbst zu beobachten. Wenn du eine schlechte Tat begehst, mache ein Zeichen unter dem Buchstaben S und wenn du eine gute Tat begehst, mache ein Zeichen unter dem Buchstaben G. Diese Selbstüberwachung wird dich aufgrund deiner guten Taten erfreuen und du wirst dich entscheiden, die Taten, die dich erfreuen zu vermehren und die Taten, die dich nicht erfreuen zu reduzieren.

Versuche Entschlüsse zu fassen:

  1. Entscheide dich, bescheiden im Leben zu sein. Weißt du, dass ohne Bescheidenheit wir beim Anblick der Wolken, Meere, Bäume, Pflanzen und Blumen keine Freude mehr empfinden würden?
  2. Liebe das Wissen und die Gelehrten, denn Wissen ist Licht, und ohne Gelehrte wäre das Leben dunkel.
  3. Sei fromm und bleibe den Sünden fern, den man macht sie manchmal ganz unbewusst.
  4. Lächle immer auch dann wenn dein Lächeln anfangs nicht echt sein mag.
  5. Liebe die Gutherzigkeit. Liebe ist und bleibt der beste Grund, um zu leben. Warum lieben wir nicht das was uns belebt. Basieren denn die Religion und der Glaube nicht auf Liebe des Guten und der Reinheit des Herzens. Wenn du dich entschlossen hast, bescheiden zu sein, das Wissen und die Gelehrten zu lieben, unrechtmäßige Handlungen zu unterlassen, Menschen anzulächeln und die Güte zu lieben, wirst du sicherlich glücklich werden, denn dann würdest du den Sinn deines Lebens erkennen.

Beachte, dass du während dem Gebet aufmerksam bist. Wenn dein Herz während dem Gebet nicht anwesend ist, wird dein Gebet nur eine Folge von Bewegungen darstellen. Das Herz ist die größte Kraftquelle in unserer Existenz und unser Weg zu Allah, also fülle es mit Glauben, und lasse nur Allah rein, alles andere würde dich in die Irre bringen.

Mit deinem aufmerksamen Herzen musst du soweit kommen, dass du fühlst was du sagst, wenn du folgendes Bittgebet aussprichst: „Oh mein Herr, Dir biete ich mein Dasein an, das von Dir kommt.“

Nach diesen Schritten wirst du einen Level erreichen, bei dem du das gleiche wie Imam Ali (ع) sagen wirst: „Oh mein Herr, es ist Ehre genug für mich, Dein Sklave zu sein und Stolz genug für mich, dass Du mein Herr bist. Oh mein Herr, Du bist wie ich mag, so mache mich wie Du magst.“

Lieber junger Mann, dein Dasein ist nicht der Fehler von jemandem. Es ist das Geschenk von Allah, der Ein und Einzige. Ich hoffe, dass du mit Hilfe Allahs, deine Melancholie glücklich und erfolgreich überstehen und deine Schmerzen und Langeweile hinter dir lassen wirst. Und wenn du erfolgreich bist, so kümmere dich danach bitte um andere Menschen, die das gleiche bedrückt und zeige ihnen wie sie daraus kommen, denn ihnen zu helfen ist eine gute und großartige Tat.

Frage 24: Wie kann ich einem Freund helfen, der psychische Probleme hat und unter Geistesabwesenheit leidet?

Frage: Ich habe einen Freund, der geistig verwirrt und abwesend ist. Ich weiß nicht, wie ich ihm helfen kann. Mich schmerzt sein Zustand sehr. Können Sie mir einen Rat geben, wie ich ihm helfen kann.

Antwort: Zuerst möchte ich dir mitteilen, dass es mich sehr erfreut, dass du dich um deinen Freund sorgst und dass du so eine Liebe für ihn empfindest. Du hast eine Eigenschaft, die Allah gerne bei seinen Gläubigen sieht. Um deinem Freund zu helfen, schlage ich vor, nach dem du dich auf Allah verlässt und um seine Unterstützung bittest, das folgende zu tun:

  1. Sei sanft und freundlich zu ihm, so dass er dir trauen kann
  2. Versuche über seine Verwandten mehr über seine psychischen Probleme herauszufinden
  3. Damit du sein Vertrauen gewinnst, erzähle ihm von ähnlichen Problemen, mit denen du dich auseinandergesetzt hast.
  4. Erkläre ihm die Schäden des Ungehorsams und die Vorteile des Gehorsams gegenüber Allah dem Allmächtigen. Vielleicht ist er melancholisch aufgrund des schlechten Gewissens, eine Sünde begangen zu haben, von der niemand weiß. Wenn es der Fall ist, bitte ihn Reue zu zeigen und Allah um Vergebung zu bitten. Denn wenn jemand seine Sünden aufrichtig bereut wird er so rein, als ob er neu geboren würde.
  5. Erwecke in ihm den Geist der Hoffnung, der Ziele und der Vitalität
  6. Unternimm mit deinen Freunden einen Ausflug und nimmt ihn mit und versuche mit Feingefühl, ihn in die Aktivitäten und Unternehmungen der Gruppe einzugliedern.

Frage 25: Wie besiegen wir die Faulheit?

Frage: Die meisten Jugendlichen sind richtig träge, und ihre Trägheit ist die Hauptursache für Korruption, Melancholie und Langeweile. Wie kann man aus dieser misslichen Lage rauskommen?

Antwort: In erster Linie hängt dies mit der wirtschaftlichen Lage eines Landes zusammen, die wir nicht beeinflussen können. Ansonsten hängt es auch stark von der Bildung der Jugendlichen ab, und diesbezüglich sei folgendes gesagt:

  1. Alles kann dem menschlichen Willen unterworfen werden, man muss nur wissen wie.
  2. Die Jugendlichen müssen sich selbst Arbeitsgelegenheiten im gesetzlichen Rahmen schaffen, und dies erfordert von ihnen, sich mit dem Gesetz auszukennen.
  3. Die Jugendlichen müssen sich von der Faulheit, dem zu langen Schlafen und dem Leben nach Lust und Laune loslösen.
  4. Sie müssen die negativen Auswirkungen von Faulheit und Trägheit kennen, denn diese machen den Menschen bedeutungslos und niederträchtig, bringen ihn dazu, sich in illegale Dinge zu verwickeln und schließlich zum Versagen.
  5. Jugendliche sollten wissen, dass Leben Verantwortung heißt. Verantwortung für sich selbst und dann für die nahen Verwandten.
  6. Ein Mensch sollte bescheiden sein und sich nicht zu schade für eine bestimmte legale Arbeit sein mit dem Vorwand, dass es eine einfache und seinem Niveau nicht angemessene Arbeit ist. Viele Menschen sind wohlhabend geworden, obwohl sie anfangs in armen Verhältnissen lebten; und viele sind Präsidenten geworden oder besetzten hohe Positionen, obwohl sie anfangs ein einfaches Leben führten.
  7. Tatkräftigkeit ist die Eigenschaft erfolgreicher Menschen. Demnach sollen sich die Jugendlichen Arbeitsgelegenheiten schaffen, durch die sie ein erfolgreiches und gutes Leben führen können.
  8. Tiefgründiges Denken, Lesen, Aktivität, fröhliches Gemüt, Optimismus, Zufriedenheit, Bittgebete und Gebete sind unter den Haupteigenschaften, die den Weg für das Schaffen neuer Beschäftigungsmöglichkeiten ebnen, und so wird die Freizeit gefüllt und die Trägheit geschlagen.

Frage 26: Wie überwinde ich meine Wut und meinen Stress?

Frage: Was würden Sie mir vorschlagen, um meine schnellen Wutausbrüche und emotionalen Reaktionen, die unter Psychologen „Stress“ genannt werden, in den Griff zu bekommen.

Antwort: Ich antworte dir und bin vollkommen überzeugt davon, dass du ein positives Ergebnis erzielen wirst, wenn du meinem Rat folgst, ansonsten wirst du so bleiben wie du bist. Die Heilung ist eine Mischung aus Moral und praktischen Schritten. Du solltest folgendes tun:

  1. Mache dir deine Unterwürfigkeit gegenüber Gott bewusst, so dass dein Herz durch das Gedenken Allahs, dem Allmächtigen, Ruhe findet und dann werden dir die Sachen, die dich stressen so bedeutungslos und banal vorkommen.
  2. Handle immer rechtmäßig und sei rein!
  3. Begehe keine Sünden!
  4. Halte dich fern von allem, das deine Nerven strapaziert!
  5. Halte deine Zunge immer damit beschäftigt Allah zu gedenken, insbesondere mit bestimmten Lobpreisungen wie z.B. „La hawla wa la quwata illa billahi al-aliy al-adhim“ (Es gibt keine Macht außer in Allah, der Hohe, der Großartige) und „Astaghfir ullah“ (Ich bete zu Gott, dass Er mir vergibt).
  6. Trinke kaltes Wasser und wenn du gereizt bist, schütte etwas davon über deinen Kopf und sage „Salawat“ auf („Allahuma salli ala Muhammad wa aali Muhammad“ = Oh Allah sende Segen auf Mohammed und seine Nachkommen).
  7. Gehe ins Freie und hole tief frische Luft ein und schaue so weit du kannst in die Ferne.
  8. Stehe den Dingen, die dich wütend machen vollkommen gleichgültig gegenüber. Sage dir selbst, dass du bedeutungsvoller bist als diese und so werden sie dir nicht mehr die Kraft rauben und dich erschöpfen und damit auf Dauer schaden.

Frage 27: Was sollen wir tun wenn unsere Eltern öfters Auseinandersetzungen haben?

Frage: Meine Mutter und mein Vater sind sich über alles uneinig, egal wie bedeutend oder unbedeutend das Thema ist, und wir Kinder sind immer aufgebracht wenn sie sich streiten. Wir haben Angst und machen uns Sorgen über die Zukunft unserer Familie. Und die Frage ist: was sollen wir tun?

Antwort: Wenn eure Eltern Streitpause haben, redet mit ihnen über die negativen Folgen ihrer Streitereien, die die Zukunft aller zerstören können. Aber wenn sie sich streiten, müsst ihr es hinnehmen und neutral bleiben gegenüber dem was passiert, solange sich nichts Gefährliches ereignet. Wenn ihr unruhig werden, geht in einen anderen Raum oder nach draußen. Wenn sie beginnen zu streiten, versucht eine Kassette Quran anzumachen oder versucht euch gegenseitig Witze zu erzählen, um ihren Streit durch Lachen zu stoppen.

Es ist wichtig für euch zu wissen, dass diese Lage gelöst werden kann, auch wenn sie über einen längeren Zeitraum hinweg gefährlich für eure Zukunft wird, und zwar indem ihr wie erwachsene Kinder eure Verantwortungen in der Familie wahrnehmt anstelle eurer Eltern, die im Feuer der Wut und des Egoismus versunken sind. Macht euch keine Sorgen, ihr werdet bald erwachsen sein und fern eurer Eltern leben. Und um nicht so zu werden wie eure Eltern, solltet ihr daraus eine Lehre ziehen, denn Imam Ali (ع) sagte: „Ein vernünftiger Mensch zieht Lehren aus den Erfahrungen anderer.“

Frage 28: Wie überwinde ich die Probleme einer unglücklichen Kindheit, die mit Misshandlung und Scheidung meiner Eltern verbunden ist?

Frage: Die Erinnerungen meiner Kindheit und die Probleme meiner Familie, die mit körperlicher Misshandlung und der Scheidung meiner Mutter und Vater verbunden sind und die danach folgenden Unglücksfälle quälen mich und ich weiß nicht wie ich sie vergessen kann. Immer wenn ich mich daran erinnere, verliere ich meine Fassung und werde kleinmütig. Diese Dinge rauben einem zweifellos die Kraft und die Fähigkeiten, die man für eine erfolgreiche Zukunft braucht. Können Sie mir bitte sagen, wie man sich von so einer Situation befreit?

Antwort: Die wichtigste Basis für die Erziehung der Kinder ist die Beziehung zwischen den Eltern, die auf Liebe, Respekt, gegenseitiges Verständnis und Zusammenarbeit beruht. Dies gewährleistet den Kindern eine geistige und psychische Stabilität, und das ist es, was du in deiner Kindheit verloren hast. Dennoch heißt das nicht, dass du in deinem Leben das umsetzen musst, was deinen Eltern widerfahren ist. Jeder hat einen eigenen Willen und muss sich für seine Taten selbst vor Allah rechtfertigen. Wenn du darin mit mir übereinstimmst, was ein Fakt in unserer wahren Religion ist, dann solltest du folgendes tun:

  1. Nutze jede Gelegenheit, die sich dir bietet, um deine Persönlichkeit aufzubauen und sichere dir die Erfolgsfaktoren im Leben!
  2. Betrachte jeden Erfolg in deinem Leben als einen, der sich wiederholt und vervielfältigen kann und höre nicht bei einem bestimmten Punkt auf, weiter nach Erfolg zu streben und gib dich nicht mit deinen bis dahin erreichten Errungenschaften zufrieden.
  3. Sei dir bewusst, dass ein Mensch, was auch immer er für bittere Erinnerungen haben mag, die ihn bedrücken, diese überwinden kann, vorausgesetzt er vertraut auf seine mentalen Fähigkeiten und verlässt sich auf Gott.
  4. Lasse nicht zu, dass schlechte Erinnerungen dein Herz überrempeln! Versuche sie aus deinen Gedanken zu vertreiben und wann immer sie über dich herfallen, beschäftige dich dann damit, den Heiligen Koran zu rezitieren, Bittgebete zu verrichten, gute Bücher zu lesen, und dich an die schönen Momente im Leben zu erinnern oder steh auf, mache die Waschung und gehe spazieren und sinniere über die Natur, den Himmel, die Sterne, die Meere und all ihre Wunder, die Bäume und ihre Früchte, die Blumen und ihre Düfte…
  5. Lese Bücher, die dir dabei helfen, eine gläubige Persönlichkeit aufzubauen und lerne die Wege kennen, die die Gläubigen einschlugen und lese über die großartigen Persönlichkeiten der Geschichte nach. Du wirst feststellen, dass unter ihnen auch welche waren, die eine schwierige Kindheit durchlebten und Waise, obdachlos oder unterdrückt gewesen waren.

In Karbala[4] lehrt uns Imam Hussein (ع) große Lektionen, die von Imam Husseins Schwester Zaynab, die den Geist des Widerstands in den Waisen und Gefangenen geweckt hat bis sie die scheinbaren Sieger in die wahren Verlierer umwandelte, vervollständigt wurden. Andererseits waren viele erfolgreiche Entdeckungen und Erfindungen erst nach vielen Fehlschlägen erzielt worden. Also löse dich von den schlechten Erinnerungen und ziehe aus dem Scheitern deiner Eltern deinen Erfolg.

Frage 29: Wie kann ich einem Familienmitglied helfen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen?

Frage: Können Sie mir die Gründe erläutern, die einen jungen Menschen verdorben und erfolgslos machen? Zwischen mir und meiner Schwester liegt kein großer Altersunterschied, ich bin 30 und sie ist 28 Jahre alt, aber hinsichtlich unseres Glaubens, da ist ein großer Unterschied, obwohl meine Mutter und mein Vater (möge Allah Erbarmen haben mit ihnen) sehr gläubige Menschen waren. Bitte sagen Sie mir, wie ich meiner Schwester helfen kann, dass sie ihren Ruf und den der Familie nicht vereitelt.

Antwort: Abweichung vom geraden Weg beginnt, wenn man das Gefühl hat, dass man niemanden braucht außer sich selbst und wenn man keinen älteren weisen Menschen hat, der einem Rat geben kann. Ein junger Mann oder eine junge Frau fängt an, Beziehungen zu knüpfen, die ihm oder ihr allmählich Probleme bereiten, weil sich das eigene Verhalten über die Beziehungen zu den anderen entwickelt, damit wächst das Gefühl der Unabhängigkeit und der Drang, sich von anderen abzuheben und dann beginnt man seine Persönlichkeit durch Widerstand und Aufruhr zu beweisen. Wenn es soweit ist, sollten Eltern und Verwandte wissen, dass Bedauern hier nicht mehr weiterhilft.

Vom ersten Moment an, wenn der Jugendliche glaubt, er brauche niemanden, muss es jemanden geben, der ihm mit Rat beiseite steht und an seine Vernunft appelliert. Aber wenn er durch eine schlechte Person aus seiner fürsorglichen Familienatmosphäre rausgerissen wurde, wird es dann sehr schwierig sein, ihn wieder zu verbessern. Nur in Ausnahmefällen hat man Erfolg, und auch da sind größte Anstrengungen erforderlich.

Soziale Forschungen bestätigen, dass die Vernachlässigung der Eltern, ob mit oder ohne Absicht, die Hauptursache ist, die Kinder zu Verdorbenheit veranlasst. Die von den Eltern oder Erziehungsberechtigten angewandten Erziehungsmethoden (ob sie ihnen völlige Freiheit einräumen, oder autoritär oder mäßig behandeln) spielen dabei eine Hauptrolle bei der Ausprägung des künftigen Verhaltens der Kinder. Leider vernachlässigen Eltern ihre Kinder oft in den ersten Lebensphasen, und dann stehen die Kinder, wenn sie erwachsen werden, Problemen gegenüber, weil sie es mittlerweile gewohnt sind, verdorben und vom Maß abweichend zu leben. Es ist nicht richtig, Kindern absolute Freiheit zu geben noch sie autoritär zu behandeln. Um Erziehungsproblemen vorzubeugen, sollte man seine Kinder moderat erziehen, und darum bitten wir auch all jene, die die Verantwortung für die Zukunft der Kinder tragen.

Mäßigung ist die islamische Methode beim Umgang mit allem und bedeutet sowohl für das materielle als auch für das moralische Wohl zu sorgen. Für Kleidung, Nahrung, Obdach und höhere Bildung zu sorgen, genügt nicht um mäßig zu sein, wie manche Muslime glauben, sondern dazu gehören auch Vermittlung von Werten, religiöse Bildung und gute Umgangsformen.

Liebe sich sorgende Schwester, der Fall deiner Schwester, die sich vom Rest der Familie abhebt, ist die Folge früherer Vernachlässigung von Seiten derer, die für die Familie verantwortlich waren, als deine Schwester begann die Gesellschaft schlechter Mädchen zu suchen, Filme anzuschauen, Bücher und Magazine zu lesen, die die Mädchen von der Erfüllung ihrer Pflichten, dem dezentem Benehmen und ihrem Glauben abbringen. All dies bezieht sich auf die Zeit, bevor die Probleme auftauchten, aber da all das schon passiert ist, rate ich dir zu Folgendem:

  1. Besorge ihr gute Kassetten, Filme und Bücher und bitte gute Freunde darum, sie wieder zur Besinnung zu bringen.
  2. Und mache dir deswegen überhaupt keine Sorgen, denn einige Verwandte des Propheten (ص) und der unfehlbaren Imame (ع) folgten dem Satan, doch Allah sagte seinem Propheten: „Du rechtleitest nicht jene, die du liebst, jedoch Allah rechtleitet, wen Er will, und Er kennt die Rechtgeleiteten (Rechtschaffenen) besser.“[1]
  3. Brich deine Beziehung nicht zu ihr ab, denn das würde sie noch mehr ins Verderben bringen.
  4. Gehe ihr mit gutem Beispiel mit islamischen Werten voran! Zeige ihr deine Liebe zu ihr und hilf ihr bei ihren Problemen, so dass sie dir näher kommt und von deinem Glauben und moralischen Prinzipien beeinflusst wird.

Frage 30: Wie vermeide ich als junges Mädchen Fehler in der ehelichen, familiären und gesellschaftlichen Beziehung?

Frage: Ich bin noch ein junges Mädchen und möchte ein Leben frei von Hindernissen führen. Und Sie wissen allzu gut, dass die Fehlerquellen in den ehelichen, familiären und gesellschaftlichen Beziehungen viel zu viele sind. Wie können wir verhindern, nicht in ihre Fallen zu geraten?

Antwort: Es gibt vier Einflussfaktoren, die einen in Fehler stürzen. Der erste ist ein psychologischer Faktor. Das ist der Fall wenn man seiner Laune folgt und sich selbst, seine Verwandte, seine Freunde, seine Partei, sein Land in einer Weise liebt, die nicht den im Koran und in der Sunna des Propheten wiedergegebenen islamischen Werten entspricht.

Die Lösung dieses Problems besteht darin, den psychologischen Faktor der Weisheit der Religion unterzuordnen. Sich dem Willen Allahs unterordnen und bei einer rechtmäßigen Lebensweise auf Ihn vertrauen räumt diesen psychologischen Faktor aus dem Weg.

Das zweite ist ein materieller Faktor, der den Zustand des Körpers betrifft. Es ist klar, dass manche Fehler einem unter dem Druck unerträglicher Schmerzen unterlaufen, die man bei gesundem Zustand nicht gemacht hätte. Wetter, Lärm und Erschöpfung gehören auch zu dem materiellen Faktor. Dies kann man behandeln, indem man die Störfaktoren beseitigt, die den Körper belasten und die Nerven strapazieren.

Der dritte ist ein intellektueller Faktor, der das oberflächliche Bildungsniveau oder die Bildungsart betrifft. Man muss sich seinen Intellekt und seine Bildung aus aufrichtigen Quellen aneignen, um nicht aufgrund Ignoranz oder Desinformation in Fehler verwickelt zu werden.

Der vierte ist ein Umfeld-Faktor. Schlechte Freunde oder nichtreligiöse Familien bringen einen dazu, Fehler zu machen.

Solange man unter der Beeinflussung dieser Faktoren steht, wird man Fehler machen, und wenn man ihnen aus dem Weg geht, ist man vor der Fehlerfalle sicher.

Liebe Schwester, halte dich an diesen zweckmäßigen Schritten und kenne in erster Linie Allah und sei Ihm gegenüber aufrichtig ohne jemandem zu schmeicheln. Sorge dich gut um deine körperliche Gesundheit, denke richtig, und suche dir gute Menschen als Freunde aus.

_____________________________________

[1] Ghurar al-Hikam, Bd. 2, S. 385
[2] Für weitere Details diesbezüglich, schlage nach im „das Geheimnis des Erfolgs in deiner Persönlichkeit“ von Ahmad al-Mulla.
[3] Karbala (Irak) ist der Ort, an dem Imam Hussein (ع) am Aschura Tag den Märtyrertod starb
[4] Koran 28:56

___________________
übersetzt von Hanan Al-Maschat
Quelle: http://al-islam.org/better_future/

Weitere interessante Artikel...