Heirat: Erfolg und Glück

aus einem Vortrag von Sheikh Husayn El-Mekki Abdullah-Aziz

Eine der Erklärungen dafür, was unter „die Ehe ist die Hälfte der Religion“ verstanden wird, ist, dass jeder der heiratet und die Prüfungen und Belastungen der Ehe auf eine islamische Weise überwinden kann, dann und nur dann das Erreichen der Hälfte des Glaubens vollendet hat.

Das hat viel mit der Tatsache zu tun, dass durch die Ehe unser eigenes Selbstbild von dem was oder wer wir sind, oder zumindest von dem, was wir glauben zu sein, ständig geprüft wird. Dies ist eine der äußersten Prüfungen die uns Allah (t.) verordnet hat. Zum Beispiel kann jemand denken, dass Geduld ein Attribut seines Charakters ist, aber sobald er heiratet, kann er auf Situationen mit seinem Ehepartner und der Familie stoßen, welche ihm vor Augen führen, dass er gar nicht so geduldig ist wie er meinte zu sein. In Qur’an erklärt Allah (t.), dass Er uns nur innerhalb der Kapazität unserer Herzen prüft, meinend, dass Er uns keine Lasten aufbürdet, die wir nicht tragen können.

Dies ist eine Zusammenstellung von Erkenntnissen und Empfehlungen durch verschiedene große Gelehrte und Lehrer, darunter einer der Spitzenstudenten von Allama Tabatabai (r.) dem Autor von Al-Mizan, rund um das Thema Ehe. Diese unschätzbaren Vorschläge und Empfehlungen wurden im Verlauf von etwa 10 Jahren von einem Studenten in Qum (Yusef Toureh) zusammengestellt.

Möglichkeiten, um eine gute Ehe aufrecht zu erhalten:

  1. Wahrt immer den Respekt. Verwendet nie respektlose Wörter oder Töne.
  2. Verwendet niemals Obszönitäten und verflucht nie euren Ehepartner.
  3. Männer sollten mit ihrer Frau während ihres Menstruationszyklus besonders geduldig sein.
  4. Führt regelmäßig und konsequent Freizeitaktivitäten gemeinsam durch.
  5. Nehmt euch am Abend besondere Zeit für euren Partner.
  6. Legt euch mindestens ein- oder zweimal pro Woche Zeit beiseite, um zu reden und von aktuellen Ereignissen zu berichten und um Nachrichten von Freude und Frust zu teilen.
  7. Streitet nie öffentlich oder in Gegenwart von anderen.
  8. Ermutigt euren Ehepartner dazu, sich zuhause herzurichten. Oft putzen wir uns heraus und machen uns zurecht um auszugehen oder eine Veranstaltung zu besuchen, vernachlässigen selbiges aber zuhause. Ein schönes Äußeres für den Partner, vor allem innerhalb des Hauses, sollte gefördert und gelobt werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Verschönerung des Äußeren für den Ehepartner geschieht.
  9. Männer sollten gelegentlich ihre Frau beschenken.
  10. Männer sollten gelegentlich ihrer Frau Geld geben.
  11. Lehrt Geduld, indem ihr Geduld habt, wenn Situationen schwierig werden.
  12. Es ist keine Schande sich zu entschuldigen; lehrt dies, indem ihr es tun.
  13. Schreibt auf die Eingangstür eures Hauses oder Wohnsitzes: “Bismillah arRahmani arRahim”. (Im Namen Allah‘s, des Gnädigen, des Barmherzigen.)
  14. Männer sollten den Adhan und den Qur’an zuhause laut rezitieren.
  15. Wenn ein Mann einen Freund besucht der verheiratet ist, seine Frau jedoch nicht gut ist, sollte er seine Frau nicht mitnehmen.
  16. Strengt euch an und betreibt Aufwand um euren Partner kennenzulernen und zu verstehen.
  17. Männer sollten erkennen, dass die Sprache der Güte und des Gefühls stärker ist als die Sprache der Strenge und der Gewalt.
  18. Wie würdet ihr eine Blume behandeln? Gebt ihr Wasser, Sonnenlicht, seid sanft mit ihrer Zerbrechlichkeit und nimmt euch die Zeit, den Duft der Blume zu riechen. Erkennt ihre Schönheit und lasst es nicht zu, dass sie beschädigt wird. Behandelt eure Frau wie eine Blume.
  19. Zeit mit eurer Frau zu verbringen ist eine Art von Gottesdienst und hat den Segen der Durchführung von I’tikaf (Fasten, während des Aufenthalts in einer Moschee) im Masjid an-Nabi (Die Moschee des Propheten).
  20. Zeigt Güte und Liebe. Das zeigen der Gefühle ist wichtiger als das Gefühl lediglich in eurem Herzen zu tragen.
  21. Erwartet nicht, dass sich die Schwachstellen eures Ehepartners über Nacht in Luft auflösen; einige Dinge brauchen mehr Zeit als andere.
  22. Versucht eigene Fehler und Schwächen zu fokussieren und zu reflektieren und Möglichkeiten zur eigenen Verbesserung zu finden.
  23. Lasst euren Ehepartner wissen, dass ihr ihn liebt und euch um ihn sorgt.

Es gibt keine oder nur wenige vollkommene Ehen von Beginn an. Wenn ihr Schwierigkeiten habt, erlaubt es dem Teufel nicht, in euer Herz zu flüstern und euch zu sagen, dass das Gras auf der anderen Seite immer grüner ist, oder, dass ihr fehlerfrei seid und alle Probleme von eurem Partner kommen. Der Teufel spaltet gern und bezwingt indem er Dinge sagt wie: „Wenn du mit jemand anderen wärst, hättest du diese Problem nicht.“

Aber die Wirklichkeit ist, dass während das wahr oder falsch sein kann, jeder, der kein sündenloser Heiliger ist, sicherlich seinen eigenen Anteil an Fehlern und Schwachstellen haben wird. Außerdem bedeutet eine vollkommene Ehe einen gegenseitig vollkommenen Aufwand.

Am wichtigsten ist es, dass ihr immer Du’a macht und Allah (t.) bittet, Mitgefühl, Gnade und Liebe zwischen euch und euren Partner zu setzen, und euch zwei zu helfen, gemeinsam im makellosen Glauben des Islams zu wachsen und zu erstarken. Denkt daran, auf Allah (t.) zu vertrauen und euch auf Ihn zu verlassen. Er ist der Allmächtige.

______________________________

Geboren in den Vereinigten Staaten, zog Sheikh Hussein El-Mekki Abdullah-Aziz in jungen Jahren mit seinen Eltern in den Iran, wo er islamische Rechtswissenschaft, Philosophie und Exegese studierte. Er ist ein gefragter Referent bei der Jugend in mehreren schiitischen Gemeinden rund um Nordamerika.

___________________
übersetzt von Maha M.

Weitere interessante Artikel...