Kontrollliste für Ramadan

Der Monat Ramadan ist es, in dem der Quran als Rechtleitung für die Menschen herab gesandt worden ist und als klarer Beweis der Rechtleitung und der Unterscheidung. Wer also von euch in dem Monat zugegen ist, der soll in ihm fasten. Und wer krank ist oder sich auf einer Reise befindet, soll eine Anzahl anderer Tage (fasten) – Allah will es euch leicht, Er will es euch nicht schwer machen – damit ihr die Frist vollendet und Allah rühmt, dass Er euch geleitet hat. Vielleicht werdet ihr dankbar sein. (2:185)

  1. Sei entschlossen die höchste Gnade Allahs in diesem Monat zu erreichen durch freiwillige Gebete (nawafil), regelmäßige Bittgebete (dua) und vermehrtes Gottesgedenken (dhikr)
  2. Fertige einen Plan an, in dem du die Zeit des Ramadans sinnvoll verbringst und jede Sekunde nutzt.
  3. Versuche nach jedem Gebet einwenig vom Koran zu lesen. Wenn du 3-4 Seiten nach jedem Gebet liest, so wird es dir leicht fallen den Koran vollständig zu lesen (khatem).
  4. Studiere die Erläuterung bzw. den Tafsir des Qurans jeden Morgen.
  5. Lade eine Person ein, die dir nicht sehr nahe steht oder einen Verwandten zum Fastenbrechen (iftar) mindestens einmal in der Woche. Du wirst bald den Segen eurer Beziehungen erkennen.
  6. Bring Leben in deine Familie! Beende das Fasten jeden Tag mit ihnen und verbringe eine bestimmte Zeit mit ihnen, um euch gegenseitig besser zu verstehen.
  7. Beschenke am Festtag fünf Personen: zwei aus deiner Familie, zwei gute Freunde und eine Person, die du ausschließlich um Allahs Willen liebst.
  8. Verpflichte dich an Bildungsveranstaltungen teilzunehmen, die dein Wissen über den Islam vergrößern und dein Leben verbessern.
  9. Spende großzügig an die Moschee, islamischen Organisationen und bedürftigen Menschen insgesamt. Dieser Monat ist ein Monat des Teilens.
  10. Teile den Ramadan und seine Lehre des Gedulds und des Friedens auch mit deinen Nachbarn.
  11. Schlaf und esse nur wenig. Sei dir gewiss, dass du nicht den Zweck des Fastens durch übermäßigem Essen und Faulheit zunichte machst.
  12. Suche die selten und oft vernachlässigte Nacht der Macht (lailat ul-Qadr). Die Nacht, die besser als 1000 Nächte ist.
  13. Weine, wenn du alleine bist und bitte um Vergebung deiner Sünden. Es ist der Monat der Vergebung und der Barmherzigkeit Allahs. Es ist nie zu spät!
  14. Lerne deine Zunge zu zügeln und deine Blicke zu senken. Denke an die Warnungen des Propheten (ص), dass Lügen, Lästern und lustvolle Blicke das Fasten ungültig machen.
  15. Ermutige andere Gutes zu machen und zu lieben und alles zu vermeiden, was Allah nicht mag. Nimm die Rolle eines Predigers an mit Eifer, Leidenschaft und Sympathie.
  16. Erlebe die Freude des Nachtgebets und widme dich voll und ganz Allah, während der spirituellen Zurückgezogenheit (itikaf) in den letzten Tagen des Ramadans.

 
___________________
übersetzt aus www.dartabligh.org

Weitere interessante Artikel...