Wer sind die Shiiten?

Der fünfte Imam der shiitischen Rechtschule, Imam Muhammad al-Baqir (ع) erzählte einst einem Student mit dem Namen Jabir: „Ist es genug für eine Person sich damit zu schmücken, dass er zu unserer Shia gehört, allein durch die Liebe zu uns, der Ahl-ul-Bayt? Nein! Bei Allah, eine Person gehört nicht zu unseren Anhängern solange er nicht Allah fürchtet und Ihm gehorcht. Unsere Anhängerschaft erkennt man, O Jabir, durch ihre Bescheidenheit, Unterwerfung, Ehrlichkeit, reichliche Lobpreisung Allahs, Fasten und Gebete. Gutherzigkeit zu ihren Eltern, Achtung vor den Armen, Bedürftigen, Schuldigen und den Waisen die neben ihnen leben. Sie müssen die Wahrheit sprechen, den Quran rezitieren, ihre Zunge nur für gute Wörter nutzen und Vertrauenswürdig gegenüber den Verwandten in allen Angelegenheiten sein [1].“

[1] Al-Kafi, al-Kulayni, 2:74

Shia bedeutet “Anhängerschaft einer Gruppe”. Dieses Wort taucht auch mehrmals im Quran auf. Dabei bezieht es sich auf die Anhänger der früheren Propheten, wie Prophet Abraham oder Prophet Musa. [2] Der Name „Shia“ bezieht sich heute auf die Anhängerschaft einer bestimmten islamischen Rechtschule, die auf den Lehren der Ahl-ul-Bayt (Familie des heiligen Propheten) basiert. Weil es damals keine Rechtschulen gab, gebrauchte der Prophet (ص) diesen Begriff für eine bestimmte Gruppe von Menschen, die zur Shia (Partei/Anhängerschaft) von Ali gehörten.

[2] Holy Qur’an, 28:15

Einige Hadithe, wo der Prophet die Shia von Imam Ali (ع) anspricht:

–        „Das Gleichnis mit Ali ist wie ein Baum. Dabei stelle ich die Wurzel dar, Ali die Äste, Hassan und Husayn die Früchte und die Shia, die Blätter.“ [3] (Ibn Hajar)

[3] Lisan al-Mizan, ibn Hajar, 2:354

 

–        „Wir waren versammelt mit dem Propheten (ص), als Ali ibn Abi Talib (ع) kam. Er (der Prophet) sagte: „Wahrlich mein Bruder ist zu euch gekommen,“ und er setzte seine Hand an die Kaaba und sagte: „Bei dem Einen, der meine Seele in Seiner Hand hält. Dieser Mann und seine Shia sind gewiss die Erfolgreichen/Glücklichen am Tage des Jüngsten Gerichts.“ [4] (erzählt von Jabir ibn Abdillah al-Ansari)

[4] Tawzih al-Dala’il fiTashih al-Fada’il, p. 505

–        “Der Gesandte Allahs (ص) war mit mir, als seine Tochter Fatima und ihr Ehemann Ali kamen um ihm zu gratulieren. Der Gesandte Allahs (ص) richtete seinen Kopf auf und sagte: „Sei erfreut Ali. Du und deine Shia sind im Paradies.“ [5] (erzählt von Umm Salama, der Frau vom Propheten (ص)).

[5] Ibid., p. 507

–        “Und nochmals sagte der heilige Prophet Muhammad (ص) zu Imam Ali (ع): “Du und deine Shia sind im Paradies.” [6]

[6] The History of the City of Damascus, ibn Asakir, in the section on the biography of Imam ‚Ali (pbuh)

Wie die Überlieferungen zeigen, begründete der Prophet Muhammad (ص) selber diesen Ausdruck von der Shia. Nach dem ableben des Propheten (ص), wurden all jene die Imam Ali (ع) loyal waren als Shiiten (Shia Ali) bezeichnet. Während des zweiten Jahrhunderts islamischer Zeitrechnung (zwei Jahrhunderte nachdem der heilige Prophet von Mekka nach Medina migriert war), förderten die abbasidischen Kalifen die vier offiziellen sunnitischen Rechtsschulen, die mit Enthusiasmus popularisiert wurden.

Die Shia folgten nach dem Tod von Imam Ali (ع), seinem Sohn Imam al-Hassan (ع) und nach ihm, Imam al-Husayn (ع) und nach dessen Tod, nachfolgend den neun anderen Imamen, die Husayns Nachkommen waren. Sie folgten ihnen aufgrund der Beweise aus dem Quran und den Aussprachen des heiligen Propheten (ص). Der Prophet sagte bei mehreren Anlässen, dass nach ihm 12 Imame folgen, die alle vom Stamm der Quraish kommen. [7] (siehe Seite 21)

[7] Sahih Bukhari; Sahih Muslim, 2:191; Sahih Tirmidhi, 2:45; Musnad Ahmad ibn Hanbal, 5:106; Sunan Abu Dawud, 2:207

Die Shiiten folgen dem heiligen Quran und der Sunna des Propheten, die durch seine auserwählten Familienmitglieder (Ahl-ul-Bayt) überliefert und vorgelebt wurde. Nach dem absterben des Propheten Muhammad (ص), folgten die Shia den 12 von Allah bestimmten Imamen, die Muhammads Nachfolger waren.

___________________
übersetzt von Hessam K.
Quelle: http://www.al-islam.org/shiism/2.htm
Anmerkung: Dieser Text wurde bearbeitet und weicht etwas vom Original ab.

Weitere interessante Artikel...