Die Almosen Imam Alis (ع)

Aus der Geschichte wissen wir, dass Imam Ali (ع) die Landwirtschaft liebte und viel Zeit damit verbrachte, Brunnen zu graben, Bäume zu pflanzen und Felder zu bestellen. Aber alle Felder, die er bestellte und alle Brunnen, die er grub, stellte er den Armen zur Verfügung.

Eines Tages begann er damit, außerhalb Medinas ein Stück ödes Land fruchtbar zu machen. Also grub er zunächst nach Wasser. Er wählte einen geeigneten Ort für einen Brunnen aus und begann in der Hoffnung auf die Gnade Allahs (t), dort nach Wasser zu graben. Die Arbeit widmete er sich mehrere Tage, doch noch immer gab es keine Anzeichen für Wasser.

Schließlich nahm er eine Spitzhacke mit in den Brunnen und schlug mit all seiner Kraft und enormer Wucht in den Boden. Plötzlich gab der Boden nach und frisches, klares Wasser sprudelte hervor.
Eilig kletterte Imam Ali (ع) aus dem Brunnenschacht, und er freute sich, dass dieser wunderbare Brunnen die Wüstenei drum herum bald in einen blühenden Garten verwandeln würde.

Schnell hatte sich dieses Ereignis herumgesprochen, und die Leute eilten herbei, um den Brunnen mit eigenen Augen zu sehen.
„Was für ein hart arbeitender Mann Ali (ع) doch ist!“, sagte einer.
„Weil er fromm und gütig ist, lässt Allah (t) ihm Gutes zuteil werden“, sagte ein anderer.
„Nun haben Ali (ع) und seine Nachkommen für alle Zeiten ausgesorgt!“ bemerkte ein dritter.
Einige gratulierten Ali (ع) zu diesem Erfolg, andere dagegen hegten deshalb Neid gegen ihn.

„Bring‘ mir Papier und einen Stift“, bat Ali (ع) einen Freund. Dann schrieb er folgendes:

„Bismillahi-r-rahmani-r-rahim (Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen). Dieser Brunnen und das umliegende Grundstück sollen wie folgt genutzt werden:

Für die Armen und Mittellosen.

Für die Reisenden, die fern ihrer Heimat sind.

Für die Waisen,

Für die Kranken.

Für alle Zwecke, die dem Wohl der Allgemeinheit zugute kommen.

Ich habe diesen Brunnen gestiftet im Trachten nach dem Wohlgefallen Allahs (t) und den Belohnungen des Jenseits!“

___________________
übersetzt von Schwester Natascha

Weitere interessante Artikel...