.

























   

zurück
Die wahren Eigenschaften eines Anhängers der Ahl-ul-Bayt (ع)
übersetzt von Um Hussain

Welches sind die wahren Eigenschaften eines Anhängers der Ahl-ul-Bayt (ع)? Ist es ausreichend, die Ahl-ul-Bayt (ع) zu lieben und im Handeln ihnen (ع) nachzueifern?

Um diese Frage zu beantworten, wollen wir uns folgende Überlieferungen der Ahl-ul-Bayt (ع) dazu anschauen:

[282]

Imam Sadiq (ع) sagte: „Einst begann eine Gruppe von Leuten hinter Amir al-Momineen (ع) zu laufen. Er fragte sie wer sie seien. Sie sagten, dass sie seine Anhänger sind. Er fragte sie, warum sie nicht die Zeichen seiner Anhänger hätten. Sie fragten ihn, was die Zeichen der Schi’iten sind. Er sagte: „Blässe infolge von Mangel an Schlaf, dünn zu sein infolge vom Fasten, trockene Lippen infolge von umfangreichen Gebeten und Demut.“

[283]

Imam Sadiq (ع) sagte: „Alis Anhänger ist einer, der vorsichtig darüber ist, was er ist und seine Ehre schützt, hart arbeitet, für seinen Schöpfer arbeitet und seine Belohnungen von Ihm erwartet, und seine Strafe fürchtet. Wenn du solche Leute siehst, sind sie auch meine Anhänger.“

[284]

Der gesegnete Musa ibn Ja’far (ع) sagte: „Drei Handlungen vervollkommnen gute Taten: Hasten, sie auszuführen, sie zu verbergen, und keinen großen Deal aus ihnen zu machen. Gute Taten sind erfreulich, wenn sie schnell getan sind. Sie sind wichtig, wenn man keinen großen Deal aus ihnen macht. Sie sind perfekt, wenn sie im Verborgenen vollbracht werden.“

[285]

Imam Sadiq (ع) sagte: „Es gibt einige Diener Gottes auf der Erde, welche sich abmühen die Bedürfnisse anderer Leute zu erfüllen. Sie werden am Tag der Auferstehung gerettet sein.“

[286]

Imam Sadiq (ع) sagte: „Wie gut ist es für eine redegewandte Person still zu sein! Es gibt Instanzen der Fehler der Zunge im Sprechen, welche sein Versagen verursachen könnten.“

[287]

Imam Sadiq (ع) sagte: „Es gibt einige Diener Gottes, welche redegewandt, weise und kenntnisreich sind, jedoch sind ihre Herzen mit der Furcht vor Gott gefüllt sind und aufhörten zu sprechen. Sie konkurrieren miteinander, indem sie gute Taten vollbringen, um sich Gott anzunähern. Sie überschätzen ihre Taten nicht, und sind zufrieden mit der kleinen Menge an guten Taten, welche sie vollbringen. Obwohl sie intelligente und gute Leute sind, betrachten sie sich selbst als boshafte Leute.“

[288]

Imam Sadiq (ع) sagte: „Gott wird jeden demütigen, der einen Gläubigen aufgrund seines Armseins demütigt. Er wird in solch einem Zustand verbleiben, bis er bereut.“ Er sagte auch: „Am Tag der Auferstehung werden Gläubige stolz sein.“

[289]

Es wurde erzählt, dass der Prophet Gottes (ص) das Haus Gottes betrat, begleitet von Fazl ibn Abbas und Usamat ibn Zayd, im Jahr als er Mekka eroberte. Als er dieses Haus verließ, hielt er den Knauf in seinen Händen und sagte: „Lob gebührt Gott, welcher sein Versprechen verwirklichte und Seinen Diener anerkannte, und all die Parteien allein besiegte. Gott entfernte all den Hass und Arroganz der Araber aufgrund ihrer Abstammung. Ihr seid alle die Kinder von Adam, und Adam ward aus Lehm gemacht. Der Nobelste unter euch ist der Frommste.“

[290]

Imam Baqir (ع) fragte Jabir: „Reicht es für einen aus, welcher behauptet unser Anhänger zu sein, einfach seine Freundschaft zu den Mitgliedern des Heiligen Haushalts auszudrücken? Ich schwöre bei Gott, dass niemand unser wahrer Anhänger ist, es sei denn er fürchtet Gott und gehorcht Ihm. Unsere Anhänger sind bekannt für ihre Demut und häufige Erinnerung an Gott; für ihr Fasten; Beten; dafür den Waisen, Bedürftigen, diejenigen im Zweifel und den bedürftigen Nachbarn zu helfen; den Quran zu lesen; und genau mit den Leuten reden. Sie waren immer vertrauenswürdig in ihren Stämmen.“ Jabir fragte: „Oh Enkelsohn des Propheten! Ich kenne niemanden mit diesen Eigenschaften.“ Imam Baqir (ع) sagte: „Oh Jabir! Lass die verschiedenen Sekten dich nicht beeinflussen. Denkst du, dass es für jemand ausreichend ist zu sagen, dass er Imam Ali (ع) mag und er sein Anhänger ist, jedoch nichts tut, um seine Behauptung zu unterstützen? Oder er sagt, dass er den Propheten mag, welcher sogar besser als Imam Ali (ع) ist, jedoch nimmt er sich kein Beispiel an ihm und folgt seinen Taten nicht und handelt nicht gemäß der Tradition des Propheten. Einfach nur Liebe für den Propheten (ص) zu empfinden, nützt ihm nichts. Deshalb fürchte Gott, und handle auf eine solche Art, um zu erreichen was Gott nahe ist, da es keine Verwandtschaftsbeziehung zwischen Gott und irgendjemanden gibt. Der von Gott am meisten Geliebte ist der, der am frommsten ist, und der Nobelste ist der, der Gott fürchtet und Ihm gehorcht. Ich schwöre bei Gott, dass es nicht möglich ist Gott nahe zu kommen, es sei denn durch Seine Obödienz, und wir halten nicht den Schlüssel zur Befreiung aus dem Höllenfeuer, und niemand hat irgendeine Autorität über Gott. Wer auch immer Gott gegenüber gehorsam ist, ist unser Freund, und wer auch immer Gott nicht gehorcht, ist unser Feind. Niemand kann unsere Freundschaft erlangen, es sei denn durch das Besitzen von Nobelkeit und Frömmigkeit.“

[291]

Amr ibn Sa’eed ibn Bilal sagte, dass er und einige andere Leute gingen, um Imam Baqir (ع) zu sehen. Der Imam (ع) sagte: „Lehne dich an mittelgroße Polster, sodass jene, welche zu weit gingen, zurückkehren und jene, welche zu langsam waren, dich erreichen. Bei Gott, Oh Anhänger der Familie von Muhammad! Nehmt euch in Acht, es gibt keine Verwandtschaftsbeziehungen zwischen Gott und uns  und wir haben keine Autorität über Gott. Man kann sich Gott nicht nähern, außer indem man Ihm gehorcht. Unsere Freundschaft ist jenen nützlich, welche Gott gehorchen, und ist jenen nutzlos, welche ungehorsam sind Ihm gegenüber. Amr sagte, dass sich der Imam (ع) dann umdrehte, sie ansah und sagte: „Seid nicht getäuscht, und tut nicht anklagen.“ Amr fragte: „Was ist gemeint mit den mittelgroßen Polstern?“ Der Imam (ع) sagte: „Hast du nicht bemerkt, dass wenn eine Gruppe von Leuten ein Haus betritt, in welchem es verschiedene Polster gibt, sie die mittelgroßen auswählen, um daran zu lehnen und zu ruhen?“

[292]

Imam Sadiq (ع) sagte: „Ich rate dir, vorsichtig zu sein über das, was du sagst und schütze deine Ehre.“

[293]

Imam Sadiq (ع) sagte: „Jene, welche Wissen besitzen, sind die, welche vertrauenswürdig sind. Die frommen Leute sind die, welche die Religion genau schützen, und die, welche gemäß den religiösen Urteilen handeln sind die Herren der Religion.“

[294]

Imam Sadiq (ع) zitierte von der Autorität des Propheten Gottes (ص): „Wer auch immer Gott und Seine Erhabenheit erkennt, wird seinen Mund schließen. Er wird weder reden noch essen. Er wird fasten und in den Nächten aufbleiben um zu beten.“ Sie fragten ihn: „Oh Prophet Gottes! Mögen unsere Eltern deine ergebenen Diener sein! Sind sie Gottes Heilige?“ Er sagte: „Gottes Heilige sind leise, und ihre Stille ist in der Erinnerung an Gott. Sie schauen, und ihr Schauen ist es eine Lektion zu lernen. Sie sprechen, und ihre Aussprüche sind Wörter der Weisheit. Sie laufen umher, und ihr Laufen ist eine Segnung für die Leute. Wäre ihnen ihr Leben nicht vorherbestimmt gewesen, würden ihre Seelen ihre Körper verlassen aus Angst vor göttlicher Strafe und wegen der Begierde göttliche Belohnungen zu erhalten.“

[295]

Imam Zain al-Abedin (ع) sagte: „Amir Al-Momineen (ع) verlies sein Morgengebet, saß auf seinem Platz des Gebets und wartet bis die Sonne begann aufzugehen. Dann sah er die Leute an und sagte: Ich schwöre bei Gott, dass ich einige Leute sah, welche im Gebet aufstanden und sich im Gottesdienst die ganze Nacht niederwarfen, und ihre Knien und Stirne  gegen den Boden drückten, als ob sie das aufflammende Höllenfeuer hörten, und wie Bäume schütteln würden, wann immer sie an Gott erinnert wurden, als ob sie in Unkenntnis waren.“ Imam Zain al-Abedin (ع) fuhr fort: „Dann stand Amir Al-Momineen (ع) auf und wurde nie wieder lachend gesehen, bis er starb.“

[296]

Imam Baqir (ع) sagte: „Die wahren Anhänger von Imam Ali (ع) sind jene, welche sich gegenseitig von ihrem Besitz spenden aufgrund unserer Freundschaft; miteinander Freunde werden aufgrund unserer Freundschaft; nicht drückend handeln, wenn sie böse werden; Dinge nicht verschwenden, wenn sie zufrieden sind. Sie sind Segnungen ihrer Nachbarn und sind eine Quelle des Komforts und Annehmlichkeit ihrer Gefährten.“


Quellen: Mishkat al-Anwar fi Ghurar al-Akhbar (übersetzt aus dem Englischen)

zurück